Hier wird jedes Produkt ordentlich durchgerüttelt ...

Tuesday, Dezember 10, 2019

Das Raymarine Testzentrum für Umgebungsbedingungen untersucht die Integrität der gesamten Produktreihe des Unternehmens mit außergewöhnlicher Gründlichkeit. Der Prozess beginnt in den Wärmekammern und im Nassraum.

Unser Rundgang durch das Raymarine Testzentrum für Umgebungsbedingungen geht weiter. Dabei besuchen wir den Salzsprühnebelraum, den Heißraum und den Rüttelraum, in dem die Produkte Stoßfestigkeits- und Vibrationstests unterzogen werden.

Vibrationen sind der verborgene Feind für elektronische und mechanische Konstruktionen. Durch ständige Erschütterungen mit unterschiedlichen Frequenzen können sich Befestigungen lösen, Kabel ermüden und Lötverbindungen brechen. Dadurch fällt das betroffene Gerät aus. Schon seit 2011 will die NASA ihr James-Webb-Weltraumteleskop ins All schießen. Dass ihr dies bis heute nicht gelang, liegt zum Teil auch daran, dass das Teleskop die Vibrations- und Akustiktests zum wiederholten Male nicht bestanden hat.

Selbstverständlich gehören Vibrationstests im Raymarine Testzentrum für Umgebungsbedingungen (Environmental Test Centre) zum gnadenlosen Prüfregime. Dabei gehen die Vibrationstests von Raymarine jedoch weit über die IEC-60945-Standardtests hinaus. Im sehr treffend als solchen bezeichneten Rüttelraum führen senkrechte und waagerechte Rüttelvorrichtungen Resonanzanregungs- und -verweiltests mit gleitender Sinusfrequenz durch. Dabei werden die getesteten Produkte einem Vibrationssinuston innerhalb eines umfangreichen Frequenzbereichs ausgesetzt. Wird beim Suchtest eine Resonanz festgestellt, setzen die Prüfer das Produkt zwei Stunden lang der entsprechenden Frequenz aus, um dieses auf etwaige Ermüdungsschäden zu prüfen.

Während der Standardtest hierfür lediglich einen Frequenzbereich von 5 Hz – 100 Hz vorsieht, weitet Raymarine diesen auf 600 Hz aus. Außerdem unterzieht Raymarine seine Produkte zusätzlichen Stoßfestigkeits- und stichprobenartigen Vibrationtests. Dafür werden Vibrationsdaten verwendet, die unter realen Praxisbedingungen auf Kundenbooten erfasst wurden.

Wenn die Produkte im Rüttelraum eintreffen, haben sie schon diverse andere Belastungsproben über sich ergehen lassen. Diese beginnen in den Wärmekammern und im Nassraum. Hier werden die Produkte unter anderem einen ganzen Tag lang einem kontinuierlichen, unter Hochdruck stehenden Spritzwasserstrahl und einer feuchten, sprühregenartigen Atmosphäre ausgesetzt. Doch damit haben die Wasserdichtigkeitstests gerade erst begonnen.

Raymarine - Test Centre

Anschließend werden die Produkte im Salzsprühnebelraum zwei Stunden lang einem Salzsprühnebel und anschließend sieben Tage lang einer warmen und feuchten Atmosphäre ausgesetzt. Dieser Test wird viermal wiederholt und dauert dadurch 28 lange Tage. Darauf folgt ein weiterer, harter, 28-tägiger Test in einer warmen, feuchten und salzhaltigen Atmosphäre, um verschiedene Ausfallmechanismen zu untersuchen. Beim ersten Test können Salz und Wasser in Lacke und Beschichtungen einsickern und diese dadurch aufblühen oder ausbleichen lassen. Der zweite Test untersucht, ob sich Salzkristalle bilden, die zu Rissen im Kunststoff führen können.

... Und selbst das ist noch längst nicht alles. Bei den anschließenden IPX7-Tests wird die Wasserdichtigkeit der Produkte geprüft. Dabei werden sie für eine bestimmte Zeit und in einer bestimmten Tiefe vollständig unter Wasser getaucht. In diesen Tauchtanks wird übrigens auch die Leistung der Fischfindergeber geprüft, während diese ihr Testprogramm durchlaufen.

Und dann geht es im Testzentrum richtig heiß zu. Im Heißraum müssen die Produkte bei einer Temperatur von 55 °C Lebensdauertests bestehen, die mehrere Monate dauern können. Aus ähnlichen Gründen simulieren die IR-(Infrarotstrahlungs)-Tests die gleißende Mittagssonne, um sicherzustellen, dass die Displays weder dunkel noch durch Sonnenlicht beschädigt werden, z. B. durch Einbrennen oder Verformungen im Display.

Doch selbst wenn sie jeden dieser Tests erfolgreich durchlaufen haben, kommen noch eine Menge weiterer Strapazen auf die Produkte zu, bevor Sie die strengen Qualitätsanforderungen von Raymarine vollständig erfüllt haben...