Neue Wege gehen mit der Segeltechnologie von morgen

Hardware- und Softwareverbesserungen geben Seglern mehr Sicherheit, Informationen und Zuversicht in ihre Entscheidungen als je zuvor, schreibt Greg Wells, UK Sales Account Manager, Raymarine


Neue Wege gehen mit der Segeltechnologie von morgen | Marine Electronics by Raymarine

Spontaneität ist in bestimmten Kontexten ein wertvolles Gut: Niemand könnte bestreiten, wie wichtig es ist, schnell denken und reagieren zu können. Dennoch ist es unerlässlich, so viele Informationen wie möglich zur Verfügung zu haben, um wirklich belastbare Entscheidungen treffen zu können. Wenn Sie auf dem Wasser sind, kann es Konsequenzen haben, etwas dem Zufall zu überlassen – von leichten Beeinträchtigungen bis zu undenkbar schweren Folgen.

Die Technologie hat viel dazu beigetragen, das Situationsbewusstsein von Seglern zu verbessern, was das Segeln nicht nur sicherer, sondern auch wesentlich angenehmer macht. Raymarine ist bestrebt, diese Technologie weiterzuentwickeln Raymarine ist bestrebt, diese Technologie weiterzuentwickeln und bietet Seglern neue Erweiterungen seiner drahtlosen und kabelgebundenen Produkte, die ihnen alle benötigten Daten übersichtlich präsentieren.

Zugriff auf die Polar-Daten

Accessing Polars | Marine Electronics by Raymarine

Zusätzlich zu grundlegenden Informationen wie Kompasskurs, Tiefe und Bootsgeschwindigkeit ist es ebenso wünschenswert, auf GPS, Winddaten und detaillierte, aktuelle Kartografie zugreifen zu können – zusätzlich zu fortschrittlicheren Daten wie AIS, Radar, Wetterführung und Laylines. Dies ist ebenso wünschenswert auf Freizeitsegelyachten wie auch für die Skipper von Rennboten. Polarinformationen, die früher Offshore-Rennboten vorbehalten waren, sind nun für alle Segler verfügbar und von Vorteil. Jeder, dessen Boot mit einem oder mehreren Axiom-Multifunktionsdisplays der nächsten Generation von Raymarine mit dem Betriebssystem Lighthouse 3 ausgestattet ist, kann diese Daten aufrufen und nutzen.

Polare sind Berechnungen, die ein Konstrukteur, ein Hersteller oder ein Segelmacher liefern kann, um das Geschwindigkeitspotenzial eines bestimmten Bootes in unterschiedlichen Windwinkeln und -stärken anzugeben. Wenn Sie die optimalen Leistungsparameter Ihres Bootes kennen, können Sie mit Hilfe der Zielgeschwindigkeiten und Windwinkel den schnellsten Weg zwischen zwei Punkten ermitteln und daraus auch Ihre Laylines ableiten. Das Prinzip „Velocity Made Good“ (VMG) zeigt, dass das Reisen in einer geraden Linie oft nicht die schnellste Lösung ist. Und Freizeitsegler möchten eventuell die Leistung Ihres Bootes voll ausschöpfen, wenn sie beispielsweise die Geschwindigkeit erhöhen müssen, um rechtzeitig einen Hafen zu erreichen, damit sie einen Liege- oder Ankerplatz erhalten. Die Live-Layline-Anzeige auf LightHouse 3 ermöglicht es Seglern, ihre VMG zu maximieren, indem sie anzeigt, wie weit sie auf der aktuellen Wende segeln müssen, um ihren Ziel-Wegpunkt nach der Wende zu erreichen, wobei die Windverhältnisse berücksichtigt werden.

Derzeit werden mehr als 300 Sätze von Polar-Daten im Raymarine Lighthouse-OS gehostet, und diese Zahl steigt mit jedem regelmäßigen Update, da wir es Seglern auch ermöglichen, über www.raymarine.eu/multifunction-displays/lighthouse3/polar-data-import ihre eigenen Polardaten einzureichen, damit sie in zukünftigen Versionen integriert werden können. Das Betriebssystem Raymarine Lighthouse bietet außerdem eine Lösung mit „festen Winkeln“ für Segler, die entweder keine Polardaten für ihr Boot finden können oder die aus irgendeinem Grund mit den gelieferten Polardaten unzufrieden sind. Durch die Eingabe der Windwinkel, die für ihr Boot am besten geeignet sind, kann die Software die Zielgeschwindigkeiten und -winkel berechnen. Bootsführer haben außerdem die Möglichkeit, die Auswirkungen von Strömungen und die Abtrift ihres Boots hinzuzufügen, um die Laylines zu ermitteln, an denen sich sich orientieren sollten.

OLightHouse 3 Sailing Homescreen | Marine Electronics by Raymarine

Startseite

Der Startbildschirm auf dem Raymarine-Multifunktionsdisplay liefert Seglern all diese Daten aus einer einzigen Quelle. Wenn sie beispielsweise in der Lage sind, ihre Geschwindigkeit durch das Wasser mit ihrer Zielgeschwindigkeit zu vergleichen, können sie auf einen Blick erkennen, ob die Leistung ihres Bootes aus irgendeinem Grund mangelhaft ist, wie zum Beispiel wegen falsch getrimmter Segel. Die Polarleistung des Bootes wird in Prozent angegeben.

Zu den weiteren Merkmalen, die die Entscheidungsfindung erleichtern und die Handhabung von Segeln verbessern, gehören farbige Segmente auf der Anzeige in der Mitte des Displays, die durch polare Informationen generiert werden, die Backbord-, Steuerbord- und Vorwind-Windwinkelziele zusammen mit scheinbarer Windgeschwindigkeit/Windwinkel, wahrer Windgeschwindigkeit/Windwinkel und historischem Windwinkel darstellen. Die Kerben in den farbigen Segmenten zeigen an, ob das Boot bei der gegebenen Windstärke seine ideale Leistung erreicht.

Derselbe Bildschirm enthält außerdem einen Gezeitenpfeil, der die Strömungsrichtung angibt, und einen COG-Pfeil (Kurs über Grund) sowie die geschätzte Ankunftszeit. Wenn Segler etwas auf dem Bildschirm ändern oder entfernen möchten, drücken und halten Sie den Finger auf der entsprechenden Zelle, um ein Pop-up-Menü zu öffnen, in dem Sie alle Elemente ändern können.

ClearCruise AR Collision Avoidance | Marine Electronics by Raymarine

Kollisionsvermeidung

Die Integration des ClearCruise Augmented Reality-Systems in Axiom ist sehr förderlich,um bessere Navigationsentscheidungen zu treffen und die Kollisionsvermeidung zu verbessern Durch die Kombination des AR200 Augmented Reality Stabilization Module mit einer hochauflösenden CAM210- oder CAM220-Kamera blendet ClearCruise wichtige Navigationsmerkmale auf dem Bildschirm in HD-Video ein. Die Farbcodierung ermöglicht die sofortige Identifizierung von signifikanten Kartenobjekten, Markierungen, Wegpunkten und mit AIS ausgestatteten Schiffen, wodurch die Reaktionsfähigkeit auf den Seeverkehr erhöht und ansonsten komplexe oder verwirrende Navigationsszenarien geklärt werden.

Reaktionsfähigkeit

Das preisgekrönte Axiom+, das letztes Jahr eingeführt wurde, bietet 16 GB Speicherplatz, was mehr Speicherplatz für Apps von Drittanbietern, die Speicherung von Wegpunkten und Routen und die Kapazität zum Speichern von Raymarine LightHouse-Karten bedeutet.

Neu für 2021 sind die LightHouse-Karten, die jetzt in Großbritannien erhältlich sind. Die Karten können in vier verschiedenen Modi – Tag, Dämmerung, Nacht und helle Sonne – dargestellt werden, um die Augen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen zu entlasten. Außerdem können die Nutzer die Größe der wichtigsten Kartensymbole einschließlich Lichter, Kanalmarkierungen und anderer Navigationsfunktionen anpassen, ohne den Maßstab der Karte selbst verändern zu müssen.

Wichtig ist, dass die Axiom+-Bildschirme sowohl für polarisierte Sonnenbrillen geeignet als auch nanobeschichtet sind, sodass die Touch-Steuerung auch bei nassem Glas präzise bleibt. Die Beschichtung ist zusätzlich öl- und schmutzabweisend. Axiom+ kann auch mit NMEA2000 und SeaTalkNG integriert werden, so dass die Konnektivität für Segeljacht-Skipper zur Verfügung steht, die alles integrieren möchten, von Windinstrumenten bis hin zu Motordatengeräten, Entertainment-Apps, Hochdruck-Wasseraufbereitern, Steuerungen der Bootsbeleuchtung und so weiter.