Raymarine und Emerson Partner in der Umsetzung von DockSense Control

Die erste intelligente Lösung der Freizeitbootsbranche für unterstütztes Anlegen mit Objekt- und Bewegungserkennung ist jetzt für Bootsbauer und Installateure verfügbar


Raymarine und Emerson Partner in der Umsetzung von DockSense Control | Marine Electronics by Raymarine

Mit einem Boot anzulegen – insbesondere bei starkem Wind und starker Strömung – kann eine nervenaufreibende Erfahrung sein, sogar für die erfahrensten Skipper. Missgeschicke können von leicht peinlich bis extrem teuer ausfallen.

Raymarine versteht, dass das Bootfahren entspannend sein und Spaß machen sollte. Aus diesem Grund haben sich die Ingenieure vor fast vier Jahren an die Arbeit gemacht, um Technologien zu entwickeln und zu kombinieren, die dazu beitragen können, den Stress beim Anlegen mit dem Boot zu verringern. Dabei geben sie dem Bootsfahrer Sicherheit und schützen seine wertvolle Investition.

Die Raymarine Technologie DockSense™ Control, die erstmals 2019 als Prototyp bei internationalen Bootsmessen in Düsseldorf und Miami vorgestellt wurde, wurde konzipiert, entwickelt sowie für effektiv befunden die Steuerfähigkeit des Skippers zu unterstützen und um Unfälle beim Anlegen zu vermeiden. Das System verwendet eine Reihe von Teledyne-FLIR-Stereokameras, um eine virtuelle Pufferzone rundum das Boot einzurichten und zu überwachen. Docksense Control, das auf einem Raymarine Axiom® Multifunktionsdisplay visuell dargestellt wird, erkennt Pfähle, Stegkanten und andere Boote, die die Pufferzone unterschreiten.

DockSense Control verhindert, dass das Boot mit einem erkannten Objekt kollidiert und lenkt das Boot in die Richtung, die der Skipper über den Joystick ansteuert. Dabei gleicht es die Einwirkung von Wind und Gezeitenströmung aus. Ohne Befehle hält das System die Position des Bootes, was das Anlegen stressfreier macht – es besteht keine Eile mehr, schnell anlegen zu müssen. Das Stereokamera-System zeigt eine genaue Karte von Objekten rundum das Boot an, so dass auch Objekte im toten Winkel zusehen sind, wenn Sie am Steuer stehen.

Raymarine DockSense Control, bei dem eine Vielzahl hochentwickelter Technologien zur Anwendung kommen, ist jetzt für Wellenantriebs- und Bugstrahlrudersysteme verfügbar. Diese beinhalten die GPS-Überwachung, ein Sensorsystem zur Bestimmung der AHRS-Position, um die Einwirkung von Wind und Strömungen zu kompensieren, mehrere Teledyne-FLIR-Industriekameras (Machine Vision Kamera) und ein zentrales Prozessormodul. DockSense™ Control kann mit Raymarine Axiom® Multifunktionsdisplays und dem Emerson AVENTICS™ Marex 3D Joystick-System verbunden werden, um dem Skipper ein reibungsloses Anlegen zu ermöglichen.

„Es ist ein spannender Schritt nach vorne für Bootsfahrer“, sagt Gregoire Outters, General Manager für die Marke Raymarine bei Teledyne FLIR. „Nach Jahren der Entwicklung, Tests und Weiterentwicklung – wobei wir Herausforderungen direkt angegangen sind und sie überwunden haben – sind wir begeistert, die Verfügbarkeit von Raymarine DockSense Control für die Freizeitbootsbranche bekanntzugeben. DockSense Control bietet eine wunderbar konstruierte Lösung für eines der häufigsten Probleme, die zu Frustrationen beim Bootfahren führen, und ist wirklich repräsentativ für die Mission von Raymarine, das Erlebnis an Bord insgesamt zu verbessern.“

„Emerson engagiert sich seit langem dafür, das Manövrieren von Booten immer sicherer und einfacher zu machen“, erklärt Steffen Kauth, Business Development Manager bei Emerson Automation Solutions. „Mit dem Aventics™ Marex 3D Joystick-System haben wir einen großen Schritt auf diesem Weg getan, um eine intuitive, einhändige Bedienung der Haupt- und Hilfsantriebe mit großer Präzision beim Manövrieren zu ermöglichen. Die dynamische Positionierung war ein weiterer Meilenstein. Mit Raymarine DockSense™ wird ein neues Niveau an Bedienkomfort erreicht, das einfaches Manövrieren und assistiertes Anlegen mit einer einzigartigen Benutzererfahrung kombiniert.“

DockSense Control bedeutet, dass Bootsbauer jetzt zwei verschiedene Auswahlmöglichkeiten von Docking-Systemen von Raymarine haben, um die Anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen. DockSense Alert kam letztes Jahr auf den Markt und ist mit einer Vielzahl von Booten kompatibel. Es verwendet viele der gleichen Technologien für assistiertes Anlegen von Raymarine. Es enthält akustische und visuelle Warnungen, wenn Objekte in die benutzerdefinierte virtuelle Pufferzone eindringen, es ist jedoch nicht mit dem Antriebssystem verbunden.

DockSense Control bietet hingegen eine vollständige Integration mit Wellen- Antriebssystemen in Kombination mit Bug- und Heckstrahlrudern und setzt tatsächlich Steuer- und Schubbefehle des Skipper außer Kraft, um das Boot vor dem Kontakt mit Hindernissen zu schützen.

Für Bootsbauer, die mehr über Raymarine DockSense Control erfahren möchten, steht der zuständige Raymarine-Vertriebsmitarbeiter zur Verfügung oder treten Sie mit uns über unsere Webseite in Kontakt.