ECI-100 Connectivity

Volvo* Anschluss für Motor und Steuerung mit dem ECI-100

 

Diese Motordaten können angezeigt werden

Mit dem ECI-100 können Daten von bestimmten Volvo* Penta Electronic Vessel Control (EVC) Systemen ausgelesen werden.

Dadurch können folgende Motordaten auf einem angeschlossenen Raymarine Multifunktionsdisplay dargestellt und die Autopilot Funktion für ein IPS oder Aquamatic System genutzt werden. Hier finden Sie kompatible Maschinen.

  • Motordrehzahl (U/min)
  • Betriebsstunden
  • Öltemperatur**
  • Kühlwassertemperatur**
  • Öldruck**
  • Kühlwasserdruck**
  • Betriebsstoffdruck**
  • Durchflussrate
  • Turboladerdruck**
  • Spannung
  • Getriebeöldruck**
  • Getriebeöltemperatur**
  • Tank-Füllstand**
  • Geschwindigkeit**
  • Power Trimm**
  • Ruderlage (nur bei Anschluss an ein IPS System)
  • Motoralarme
    • Hohe Temperatur
    • Niedriger Öldruck
    • Niedriger Ölstand
    • Niedrige Spannung
    • Wenig Kühlwasser
    • Wasser im Öl

**Nur verfügbar, wenn der passende Volvo* Sensor installiert ist


Anschluss des ECI-100

Der Anschluss des ECI-100 an das Volvo Penta* EVC System ist sehr einfach. Abhängig vom Alter des Motors und der Art der Installation gibt es zwei Möglichkeiten der Verkabelung:

Neueres Volvo Penta* EVC System - mit freiem Anschluss am Multi-Link Hub

Aktuelle Volvo Penta* EVC Systeme verfügen über einen Multi-Link Hub. Diese haben 6 Anschlüsse, von denen einer frei sein muss, damit der ECI-100 angeschlossen werden kann.

Für diese Anschlussart benötigen Sie das Volvo* Link Kabel (Raymarine Artikelnummer: E70240). Das Volvo* Link Kabel verbindet den DeviceNet Anschluss des ECI-100 und den freien Steckplatz des Volvo* Penta Multi-Link Hub.

Wenn ein Volvo Penta* IPS oder Aquamatic Steuerungssystem installiert ist, kann mit dem Raymarine EV-2 und einem Bedienteil die Autopilotfunktionalität integriert werden.

Sofern nur Motordaten angezeigt werden sollen ist das Anschlussdiagramm identisch, jedoch ohne den EV-2.

Der EV-2 wird mit dem Raymarine Backbone via SeaTalkng Spur-Kabel (weißer SeaTalkng Stecker am EV-2) verbunden.

ECI-100 Diagramm 1 | Raymarine
Nummer Beschreibung
1 SeaTalkng Spur Kabel zwischen SeaTalkng Backbone und dem EV-2 SeaTalkng Anschluss
2 ECI-100
3 STng Spannungsversorgung (12 V DC)
4 EV-2 - Evolution™ Autopilot
5 Raymarine Link Kabel (E70240) für Volvo Penta*
6 Volvo Penta* System Bus
7 Volvo Penta* Multi-Link Hub

Ältere Volvo Penta* EVC Systeme - ohne Multi-Link Hub

Bei älteren Volvo Penta* EVC Systems ohne Multi-Link Hub wird zusätzlich zu dem E70240 Volvo Penta* Link Kabel noch ein Y-Kabel (E70241) benötigt. Dieses wird wie im Diagramm gezeigt in das System integriert.

Mit dem unten gezeigten Anschluss wird der ECI-100 in den  Volvo Penta* EVC Datenbus integriert und die Verbindung zum Raymarine SeaTalkng Bus hergestellt.

Wenn ein Volvo Penta* IPS oder Aquamatic Steuerungssystem installiert ist, kann ein Raymarine EV-2 wie unten dargestellt verbunden werden, damit ist die volle Autopilotfunktionalität gegeben.

Werden nur die Motordaten benötigt, ist das Anschlussdiagramm identisch, jedoch ohne den EV-2.

Der EV-2 wird mit dem Raymarine Backbone via SeaTalkng Spur-Kabel (weißer SeaTalkng Stecker am EV-2) verbunden.

ECI-100 Diagramm 2 | Raymarine
Nummer Beschreibung
1 SeaTalkng Spur Kabel zwischen SeaTalkng Backbone und dem EV-2 SeaTalkng Anschluss.
2 ECI-100
3 STng Spannungsversorgung (12 V DC)
4 Raymarine Volvo Penta Y-Kabel (E70241)
5 EV-2 - Evolution™ Autopilot
6 Raymarine Volvo Penta* Link Kabel (E70240)
7 Volvo Penta* System Bus

Kompatible Volvo* Systeme

Ihr ECI-100 wird mit dem Volvo Penta* EVC System wie oben gezeigt verbunden.

Der ECI-100 ist zu folgenden Volvo Penta* EVC Systemen kompatibel:

EVC-C
EVC-D
EVC-E
 

Mit diesen Volvo Penta* EVC Systemen können Motordaten auf den Raymarine Multifunktionsdisplays der neuesten Generation über den ECI-100 dargestellt werden.

Darüberhinaus ist bei vorhandenen IPS oder Aquamatic Systemen in einem kompatiblen EVC System die Möglichkeit gegeben, mit einem EV-2 9-Achsen Sensor und dem ECI-100 die komplette Autopilotsteuerung ohne zusätzliches Gateway zu integrieren.

Unten finden Sie die Volvo Penta* Motoren, bei denen ein kompatibles EVC System installiert sein kann.

Wichtig: Nicht alle Motoren haben das EVC System als Standard.  Bitte prüfen Sie vor der Installation, ob ein kompatibles EVC (siehe oben) installiert ist.

  Motordaten und Autopilot Steuerungen
D3 Aquamatic IPS500
D4 Aquamatic IPS550G
D6 Aquamatic IPS600
V6 Aquamatic IPS800
V8 Aquamatic IPS900
IPS350 IPS1050
IPS400 IPS1200
IPS450    

  Nur Motordaten (Dieselmotoren mit EVC als Standard)
D3 D11
D4 D12
D6 D13
D9    

  Nur Motordaten (und nur, wenn das optionale EVC System installiert ist)
V6 Gasoline Stern Drive D2 Sail Drive
V8 Gasoline Stern Drive D3 Sail Drive
D1 Sail Drive D4-180 Sail Drive

*Volvo und Volvo Penta sind Warenzeichen (™) und/oder eingetragene® Warenzeichen der Volvo Trademark Holding AB. Raymarine ist nicht mit Volvo verbunden oder indossiert.

Yamaha Motor Anschluss mit dem ECI-100

 

Diese Motordaten können angezeigt werden

Mit dem ECI-100 können Daten von bestimmten Yamaha Außenbordern gelesen werden.

Dadurch können folgende Motordaten auf einem angeschlossenen Raymarine Multifunktionsdisplay dargestellt werden. Hier finden Sie kompatible Motoren

  • Motordrehzahl (U/min)
  • Betriebsstunden
  • Kühlwassertemperatur
  • Öldruck
  • Kühlwasserdruck
  • Durchflussrate
  • Turboladerdruck
  • Getriebe Status
  • Batteriespannung
  • Getriebeöldruck
  • Getriebeöltemperatur
  • Tank-Füllstand
  • Power Trimm
  • Motoralarme:
    • Überhitzung
    • Niedriger Öldruck
    • Niedriger Ölstand
    • Niedrige Spannung
    • Niedriger Treibstoffdruck
    • Wasser im Öl
 

Anschluss des ECI-100

Bei allen neuen und aktuellen Yamaha Außenbordern sollte ein Multi-Link Hub verfügbar sein. Dieser hat sechs Anschlüsse, ein Device Anschluss muss für die Verbindung mit dem ECI-100 frei sein.


Command Link oder Command Link Plus Hub | Ramymarine

Für diesen Anschluss benötigen Sie das Yamaha Link Kabel (Raymarine Artikelnummer: E70242). Das Yamaha Link Kabel verbindet den NMEA2000 (DeviceNet) Anschluss des ECI-100 mit einem freien Anschluss des Yamaha Command-Link oder Command-Link Plus Hub.

Für reine Motordaten ist die Verbindung zwischen ECI-100 und Yamaha Außenborder identisch (wie in der Abbildung unten), jedoch muss kein Raymarine EV-2 installiert werden.

Der EV-2 wird mit dem Raymarine Backbone über ein SeaTalkng Spur Kabel verbunden (weißer SeaTalkng Anschluss am EV-2).

ECI-100 Diagramm 1 | Raymarine
Nummer Beschreibung
1 SeaTalkng Spur Kabel zwischen SeaTalkng Backbone und dem EV2's SeaTalkng Anschluss
2 ECI-100
3 STng Spannungsversorgung (12 V DC)
4 EV-2 - Evolution™ Autopilot
5 Raymarine Yamaha Link Kabel (E70242)
6 Yamaha Außenborder Systembus
7 Yamaha Command-Link oder Command-Link Plus Hub

Kompatible Yamaha Außenborder Systeme

Ihr ECI-100 wird mit dem Yamaha Außenborder wie oben gezeigt verbunden..

er ECI-100 ist zu folgenden Yamaha Systemen kompatibel:

Command-Link
Command-Link Plus
 

Diese Yamaha Außenborder Systeme haben die Möglichkeit, Motordaten auf den Raymarine Multifunktionsdisplays der LightHouse Generation über den ECI-100 darzustellen.

Unten finden Sie die Yamaha Motoren, bei denen ein kompatibles Yamaha Bussystem installiert sein kann.

Wichtig: Nicht alle Motoren haben ein Command-Link oder Command-Link Plus System als Standard installiert. Bitte klären Sie mit Ihrem Motor Fachhändler, ob Sie ein kompatibles System installiert haben, bevor Sie fortfahren.

  Nur Motordaten (sofern ein Command-Link oder Command-Link Plus Electronic Engine Control System installiert ist)
F50 T50
F60 T60
F75 F90
F115 LF115
F150 LF150
F200 LF200
F225 F250
LF250 F300
F350 Z150
LZ150 VZ150
Z175 Z200
LZ200 VZ225
Z250 LZ250
VZ250 Z300
LZ300 VZ300

Yanmar Motor Anschluss mit dem  ECI-100


Diese Motordaten können angezeigt werden

Mit dem ECI-100 können Daten von bestimmten Yanmar Motoren gelesen werden.

Dadurch können folgende Motordaten auf einem angeschlossenen Raymarine Multifunktionsdisplay dargestellt werden. Hier finden Sie kompatible Maschinen

  • Motordrehzahl (U/min)
  • Betriebsstunden
  • Öltemperatur
  • Kühlwassertemperatur
  • Öldruck
  • Kühlwasserdruck
  • Betriebsstoffdruck
  • Durchflussrate
  • Turboladerdruck
  • Spannung
  • Getriebeöldruck
  • Getriebeöltemperatur
  • Tank-Füllstand
  • Motoralarme:
    • Hohe Temperatur
    • Niedriger Öldruck
    • Niedriger Ölstand
    • Niedrige Spannung
    • Wenig Kühlwasser
    • Wasser im Öl
 

Anschluss des ECI-100

Der Anschluss des ECI-100 an das Yanmar System ist sehr einfach. Abhängig Vom Motor benötigen Sie ein einzelnes NMEA2000 (DeviceNet) Kabel und NMEA2000 T-Stück, um den ECI-100 mit Ihrem Yanmar System zu verbinden.

NMEA2000 Anschlüsse und T-Stücke

NMEA 2000 Anschlüsse | Raymarine

Typische Installation

Typische Yanmar Installation | Raymarine

Stecken Sie einfach das NMEA2000 T-Stück in Ihr Yanmar Motor-Netzwerk wie in obigem Beispiel. Dann verbinden Sie das NMEA2000 Kabel mit dem T-Stück und dem NMEA2000 (DeviceNet) Anschluss des ECI-100.
Und das war's, es ist wirklich so einfach.


Kompatible Yanmar Motoren

Ihr ECI-100 ist kompatibel zu den Folgenden Yanmar Motoren. Damit haben Sie die Möglichkeit, Motordaten auf den Raymarine Multifunktionsdisplays der neuesten Generation darzustellen.

Wichtig: Bitte klären Sie mit Ihrem Yanmar Händler, dass Sie einen Motor mit vor-installiertem NMEA2000 System haben, bevor Sie fortfahren.

  Nur Motordaten
4JH45 4JH57
4JH80 4JH110
4JH45C 4JH57C
4JH80C 4BY3-150
4BY3-180 4BY3-220
6BY3-260 8LV320
8LV370 6LY3-UTP
6LY3-STP 6LY3-ETP
4BY3-150Z 4BY3-180Z
4BY3-220Z 6BY3-260Z
8LV320Z 8LV370Z

Honda Motor Anschluss mit dem ECI-100

 

Diese Motordaten können angezeigt werden

Mit dem ECI-100 können Daten von bestimmten Honda Motoren gelesen werden.

Der ECI-100 ist nur zu Honda Motoren mit NMEA2000 Interface kompatibel

Dadurch können folgende Motordaten auf einem angeschlossenen Raymarine Multifunktionsdisplay dargestellt werden. Hier finden Sie kompatible Maschinen

  • Motordrehzahl (U/min)
  • Betriebsstunden
  • Motor Öltemperatur
  • Motor Kühlwassertemperatur
  • Motor Öldruck
  • Motor Kühlwasserdruck
  • Motor Durchflussrate
  • Motor Turboladerdruck
  • Spannung
  • Getriebeöldruck
  • Getriebeöldruck
  • Tank-Füllstand
  • Motor Alarme
    • Hohe Temperatur
    • Niedriger Öldruck
    • Niedriger Ölstand
    • Wenig Kühlwasser
    • Wasser im Öl
 

Anschluss des ECI-100

Der Anschluss des ECI-100 an das Honda System ist sehr einfach. Abhängig Motor benötigen Sie ein einzelnes NMEA2000 (DeviceNet) Kabel und NMEA2000 T-Stück, um den ECI-100 mit Ihrem Honda System zu verbinden.

NMEA2000 Anschlüsse und T-Stücke

NMEA 2000 Anschlüsse | Raymarine

Typische Installation

Honda Anschlüsse | Raymarine

Stecken Sie einfach das NMEA2000 T-Stück in Ihr Honda Motor-Netzwerk wie in obigem Beispiel. Dann verbinden Sie das NMEA2000 Kabel mit dem T-Stück und dem NMEA2000 (DeviceNet) Anschluss des ECI-100.
Und das war's, es ist wirklich so einfach.


Kompatible Honda Motoren

Ihr ECI-100 ist kompatibel zu den folgenden Honda Motoren. Damit haben Sie die Möglichkeit, Motordaten auf den Raymarine Multifunktionsdisplays der LightHouse Generation darzustellen.

Wichtig: Bitte klären Sie mit Ihrem Honda Händler, dass Sie einen kompatiblen Motor installiert haben, bevor Sie fortfahren

  Nur Motordaten
BF80 BF115D
BF100 BF135A
BF140D BF150A
BF50D BF200AKI
BF60D BF225A
BFP60A      

Caterpiller Motor Anschluss mit dem  ECI-100


Diese Motordaten können angezeigt werden

Mit dem ECI-100 können Daten von allen Caterpillar Motoren angezeigt werden, bei welchen die Installation Motor Displays, Colour MPD, MPD oder Mini MPD enthält.

Dadurch können folgende Motordaten auf einem angeschlossenen Raymarine Multifunktionsdisplay dargestellt werden. Hier finden Sie kompatible Maschinen

Unterstützung von J1939 auf NMEA 2000 Bridged Data

  • Motorlast %
  • Motordrehzahl (U/min)
  • Durchflussrate
  • Alarme
  • Betriebsstunden
  • Öl- & Kühlwassertemperatur
  • Öl- / Kühlwasser- / Betriebsstoffdruck
  • Turboladerdruck
  • Spannung Lichtmaschine
  • Getriebeöldruck
  • Getriebeöltemperatur
  • Tank-Füllstand

Unterstützung von NMEA 2000 auf NMEA 2000 Bridged Data

  • Motordrehzahl (U/min), Tilt & Boost
  • Öltemperatur & Druck
  • Betriebsstunden
  • Spannung Lichtmaschine
  • Durchflussrate
  • Kühlwasserdruck
  • Betriebsstoffdruck Alarme
  • Last & Drehmoment
  • Getriebeöltemperatur, -Druck & Alarme
  • Verbrauch Trip, Durchflussrate
  • Tank-Füllstand

Anschluss des ECI-100

Der Anschluss des ECI-100 an Caterpiller Motoren Engines ist sehr einfach. Jeder Motor benötigt einen ECI-100 und jeweils ein CAT Engine “Y” Link Kabel (E70305).

Entfernen Sie den 12-poligen Deutsch-Stecker von der Rückseite des CAT MPD und verbinden Sie das Y-Kabel und den ECI wie unten gezeigt.

Caterpiller Installation | Raymarine
Caterpiller Installation | Raymarine

Verbinden Sie das Y-Kabel mit dem 12-poligen Deutsch-Stecker am CAT Display Anschluss und dem vorher entfernten 12-poligen Deutsch-Stecker.

Verbinden Sie das verbleibende Ende des Y-Kabels mit dem ECI-100 DeviceNet Anschluss. – (Siehe unten)

Caterpiller Installation einzelner Motor | Raymarine
Caterpiller Installation mehrere Motoren  | Raymarine

Verbinden Sie den ECI-100 mit einem terminierten SeaTalk NG Backbone und entsprechendem MFD.

Folgen Sie den Anweisungen zum idetifizieren der Maschinen gemäß Handbuch des MFDs.

Hinweis: Über ältere MFDs (vor LightHouse) kann keine Motoridentifizierung für individuelle ECIs durchgeführt werden.

Hinweis: Wurde der ECI-100 vorher an einer anderen Maschine betrieben muss ein Reset durchgeführt oder ein neuer ECI-100 verwendet werden. - Für den Reset des ECI wird ein besonderes Werzeug benötigt; fragen Sie Ihren autorisierten Servicepartner oder den Raymarine Product Support.


Kompatible Caterpiller Motoren

Alle Motoren, deren Installation Motor Displays, Volour MPD, MPD oder Mini MPD enthält

  • Das Colour MPD (Marine Power Display) ist zu allen aktuellen elektronisch gesteuerten CAT Marine Motoren vom C7 bis hin zur 3500C Serie kompatibel
  • Das MPD Display ist von der CAT 3126B bis zur 3500B Serie kompatibel

Nur CAT Systeme mit individuellen MPD’s für jeden Motor werden unterstützt.

Motoren ohne eigenen MPD werden nicht unterstützt.

Das CAT Messenger Display ist nicht kompatibel und wird nicht unterstützt.