Ethernet

 

Adressbasierter Datenaustausch in Form von Datenpaketen mit hohen Geschwindigkeiten (10/100/1.000Mbs). Ursprünglich von der Computer-Industrie entwickelt hat dieses Netzwerk mittlerweile auch an Bord Einzug gehalten. Ethernet Netzwerke werden in einer sternförmigen Topologie aufgebaut. Systeme mit drei oder mehr Knoten (Geräten) benötigen einen Hub, Router oder Switch, um Verbindungen zwischen den einzelnen Teilnehmern herzustellen. In der Entwicklung befindet sich ein NMEA Standard für die Übertragung von NMEA 2000 Daten über ein Ethernet Protokoll, der Name wird OneNet lauten.

 

Kabelsystem

Es gibt diverse Kabelsysteme für Ethernet, in Raymarine Installationen werden die Folgenden verwendet:

 

 

 RJ45    SeaTalk hs    RayNet  

 WiFi

Cat5 mit RJ45   SeaTalkHS   RayNet   WiFi

Dies ist die Standardverbindung der Computer-Industrie. Sie ist preiswert, Lösungen wie SeaTalkHS und RayNet werden wegen der Übertragungssicherheit an Bord jedoch bevorzugt.

 

Raymarine’s erste Generation von Ethernet Anschlüssen mit einem wasserdichten Überwurf um die RJ45 Stecker.

 

Mehr zu SeaTalkHS

 

Raymarine’s aktuelle Generation, diese ersetzt die RJ45 Anschlüsse durch einen wasserdichten, vibrationstoleranten Stecker mit Bajonettverschluss, welcher sehr gut für maritime Umgebungen geeignet ist.

 

Drahtlose Verbindung von Systemen, welche die Installation sehr einfach macht; jedoch lange nicht so robust wie eine Verbindung über Kabel ist. WiFi eignet sich gut für die Anbindung von nicht betriebsnotwendigem Zubehör.

 
  

Verfügbare Kabel: