Raymarine scheut beim Feststellen nüchterner Tatsachen weder Kosten noch Mühen

Raymarine scheut beim Feststellen nüchterner Tatsachen weder Kosten noch Mühen

Tuesday, December 3, 2019


Das Raymarine Testzentrum für Umgebungsbedingungen untersucht die Integrität der gesamten Produktreihe des Unternehmens mit außergewöhnlicher Gründlichkeit. Der Prozess beginnt in den Wärmekammern und im Nassraum.

Wer Boote unter extremen Witterungsbedingungen übers offene Meer steuern muss, friert schnell bis auf die Knochen. Diese Tatsache bekam Raymarine Botschafter Juho Karhu am eigenen Leib zu spüren, als er 2019 ein normales Beneteau Idylle Segelboot aus den 1980er Jahren von Finnland zur arktischen Inselgruppe Spitzbergen (Svalbard) steuerte. So sehr Juho Schnee und Eis mag, musste er sich jedoch auch darauf verlassen können, dass seine Ausrüstung diesen harten Bedingungen standhalten würde. Deshalb entschied er sich für Raymarine Geräte, um sein Boot sicher durch die eisige Barentssee zu steuern.

Skipper können in Polargewässern auf einen sehr hohen Seegang treffen. Dazu liegen die Temperaturen im Sommer normalerweise um die -10 °C und fallen im Winter bis auf -30 °C oder darunter. Deshalb ist es überlebensnotwendig, die richtige Ausrüstung an Bord zu haben. Unter diesen Bedingungen kommt es auf ungeschützter Haut bereits in weniger als fünf Minuten zu Erfrierungen.

Und wenn solch eine feindliche Umgebung schon den Besatzungen einen derartig großen Schaden zufügen kann, können Sie sich sicherlich vorstellen, was sie bei ihren Booten anrichten kann. Ganz gleich, welchen Naturgewalten, welchem Schicksal und welchen Umgebungsbedingungen die Seefahrer gerade ausgesetzt sind: Sie müssen sich stets auf ihre Ausrüstung verlassen können. Deshalb unterzieht Raymarine jedes seiner Produkte in seinem atemberaubenden, im englischen Fareham ansässigen Testzentrum für Umgebungsbedingungen gnadenlosen Tests.

Raymarine - Test Centre

Um die Parameter der IEC-60945-Tests für Schifffahrts- und Funkanlagen und -systeme zu erfüllen und zu übertreffen, überlässt Raymarine in dieser Einrichtung nichts dem Zufall. Zu den getesteten Faktoren gehören unter anderem Schwankungen bei der Stromversorgung, extreme Temperaturen und Luftfeuchtigkeit, Sonnenstrahlung, Salzsprühwasser und -nebel, Wasserdichtigkeit, Vibrationen und unsachgemäße Behandlung auf See.

Raymarine - Test Centre

Selbst miterleben zu können, wie diese Tests ausgeführt werden, ist eine unvergessliche Erfahrung. Der Rundgang durch das Testzentrum beginnt in den Wärmekammern. Hier werden die Produkte wiederholt getestet und über Nacht unter Wasser getaucht, um sicherzustellen, dass sie sich innerhalb eines enorm breiten Temperaturbereichs von -25 °C bis 55 °C problemlos einschalten und neu starten lassen, ordnungsgemäß funktionieren und außerhalb ihres Betriebs Lagertemperaturen von -30 °C bis 70 °C standhalten.

Ein deutlich höherer Geräuschpegel eilt dem sehr treffend als solchen bezeichneten Nassraum voraus, in dem die Produkte auf ihre Wasserdichtigkeit getestet werden. In diesem Bereich weisen Warnschilder die Mitarbeiter darauf hin, dass sie einen Gehörschutz tragen müssen, während sie die IPX6-Tests ausführen. Produkte, die gemäß dieser Schutzart zertifiziert sind, müssen langwierige Tests durchlaufen, die ihre Wasser- und/oder Staubdichtigkeit untersuchen. Dazu gehört unter anderem das kontinuierliche Bespritzen mit Wasser aus einem Feuerwehrschlauch mit einem Mindestdruck von 100 Litern pro Minute für mindestens 30 Minuten. Dabei muss das Gerät sowohl während als auch nach dem Test weiterhin einwandfrei funktionieren.

Raymarine - Test Centre

Ein weiterer branchenüblicher Test sieht vor, dass die Produkte eine halbe Stunde lang einer feuchten und sprühregenartigen Atmosphäre ausgesetzt werden. Raymarine führt diesen Test jedoch einen ganz Tag lang durch und simuliert dabei echte Praxisbedingungen. Anschließend nehmen die Prüfer die Produkte auseinander, um sicherzustellen, dass kein Wasser in sie eingedrungen ist. Aus gutem Grund, denn selbst, wenn nur tröpfchenweise Wasser in ein Produkt eindringt, kann sich so während seiner gesamten Lebensdauer eine große Menge Wasser darin ansammeln.

Raymarine - Test Centre

An diesem Punkt könnte ein Laie sehr erstaunt über die Tatsache sein, dass die Wasserdichtigkeitstests damit gerade erst begonnen haben, wie wir im nächsten Blog dieser Serie erfahren werden ...

COMMENT