Raymarine FAQ Knowledge Base

The Raymarine Knowledge Base provides answers to frequently asked questions.

Enter the term(s) you'd like to search for in the Knowledge Base (e.g. "GPS sensor").You can use AND, OR, NOT, and parentheses. Surround an exact phrase with quotation marks.

Search results will appear below.

Anleitung zum Update des CP300

Anleitung zum Update des CP300/CP370 und des CP450C

 

Allgemeines

Der CP300/CP370 und der CP450C kann mit folgenden Multifunktionsdisplays (MFDs) und passenden RayNet Adaptern upgedated werden: 

  • a/c/e/gS Serie sowie E-Classic, C-Wide, E-Wide und G-Serie

 

Hinweis: Prüfen Sie nach dem Update, dass der richtige Geber eingestellt ist. Am Ende dieses Dokuments finden Sie eine Anleitung dazu.

 

Übertragen der Software auf eine microSD (µSD) oder CompactFlash (CF) Speicherkarte

 

 

Hinweis: microSD Speicherkarten für a/c/e/gS-Serie MFDs sollten eine Kapazität zwischen 1 GB und 32 GB haben. CompactFlash Karten sollten nicht größer als 128 MB sein, sollte diese Größe nicht mehr verfügbar sein, können Sie auch ein CF Modul bis 2 GB verwenden, allerdings kann es bei älteren C- und E-Classic Geräten zu Problemen kommen. In diesem Fall empfehlen wir, einen zertifizierten Raymarine Fachhändler zu Rate zu ziehen. 

 

Hinweis: Um eine mögliche Beschädigung zu vermeiden verwenden Sie nicht Ihre Navionics Seekarte für Updates oder Backups. MicroSD bzw. CompactFlash Speicherkarten sind für kleines Geld in Elektronik-Fachmärkten oder im Internetz erhältlich. Wegpunkte, Routen und Tracks sowie die System-Einstellungen können zusammen mit den Software Update Dateien auf einer microSD Speicherkarte gespeichert werden.

 

  1. Stecken Sie die Speicherkarte in den Speicherkarten-Adapter und den Adapter dann in den Kartenleser des Computers. Hinweis: Wegpunkte, Routen und Tracks sowie die System-Einstellungen können zusammen mit den Software Update Dateien auf einer microSD Speicherkarte gespeichert werden.
  2. Beachten Sie bitte, dass die nachfolgenden Schritte vom verwendeten Betriebssystem und vom Internet Browser abhängig sind. Diese Anweisung bezieht sich auf Windows 7 mit Internet Explorer 11.
  3. Klicken Sie den Download Link auf der Seite Software Updates, der Dialog "Möchten Sie die Datei öffnen oder speichern?" wird angezeigt.
  4. Wählen Sie in diesem Dialog "Öffnen".
  5. Nach Abschluss des Downloads wird der Inhalt der gepackten Datei im Windows Explorer angezeigt.
  6. Wählen Sie alle angezeigten Dateien aus.
  7. Kopieren Sie alle Dateien auf in das Wurzelverzeichnis der microSD Speicherkarte.
    Beispiel: Ihr Computer hat die microSD Karte "Wechseldatenträger (E:)" benannt. Die Dateien sollen dann direkt in den Wechseldatenträger (E:) kopiert werden (siehe Video) und nicht etwa in einen Unterordner auf (E:), da Multifunktionsdisplays Update Dateien in Unterordnern nicht erkennen.
    Hinweis: Nach dem Download sehen Sie den komprimierten Inhalt einer ZIP Datei. Die darin enthaltenen Dateien tragen Endungen wie .pkg, .sh, .sh.sig oder .dob; diese Dateien können Sie auf Ihrem Computer nicht öffnen, da sie ausschließlich für das Update von Raymarine Produkten gemacht sind.
  8. Schließen Sie das Windows Explorer Fenster.
  9. Entfernen Sie die microSD Speicherkarte aus dem Adapter. Kartenleser und Adapter werden nun nicht mehr benötigt.

 

   
Kopieren der Dateien auf die CF-Karte mit einem Windows PC Kopieren der Dateien auf die CF-Karte mit einem Apple PC
 

Upgrade via a/c/e/gS Serie

 

Zum Nutzung der CP300/CP370/CP450C benötigt Ihr MFD die Software Version R10 oder höher. MFD und Sonar Software dürfen nicht auf einer Speicherkarte sein. Daher empfiehlt es sich, zwei Karten zu verwenden. Im Flussdiagramm weiter unten wird dies verdeutlicht.

 

  1. Laden Sie die v10.34 Software für das MFD und kopieren Sie die Dateien auf die µSD Karte 1 (die notwendigen Schritte sind oben beschrieben). Die v10.34 Software enthält auch Updates für RMK-9 und CP100.
  2. Laden Sie die Fischfinder Software v4.03 und kopieren Sie die Dateien auf die µSD Karte 2 (die notwendigen Schritte sind oben beschrieben).
  3. Fischfinder Modul und MFD sind AUS, aber via RayNet verbunden.
  4. Sofern Sie mehr als ein CP300/CP450C Modul im Netzwerk haben trennen Sie alle bis auf einen physikalisch vom RayNet; es kann nur ein Modul zur Zeit upgedated werden.
  5. Stecken Sie µSD Karte 2 in das MFD und schalten Sie das System ein.
  6. Das “Remote Upgrade” Script startet automatisch. Das Script findet den CP300/CP450C über RayNet und programmiert ihn automatisch.
  7. Sobald das MFD "fertig" meldet entnehmen Sie die Speicherkarte 2 und schalten das System aus.
  8. Schalten Sie das System wieder ein und gehen Sie auf die Diagnose Seite des MFD:
    [Startbildschirm] > Setup > Wartung > Diagnose > Gerät auswählen
  9. Nach dem Neustart packt der CP300 die gerade empfangenen Dateien aus und installiert sie. Das kann bis zu 10 Minuten dauern. 
    a) Wird die v4.03 nach 10 Minuten in der Diagnose nicht angezeigt, wiederholen Sie Schritt 3 - 9. Hilft dies nicht, kontaktieren Sie den Produkt Support.
    b) Wird die v4.03 in der Diagnose angezeigt, fahren Sie fort mit Schritt 10.
  10. Haben Sie mehr als einen CP300/CP370 oder CP450C im System?
    a) Wenn Ja entfernen Sie das gerade upgedatete Modul aus dem RayNet und verbinden Sie das nächste Modul. Wiederholen Sie Schritt 3 - 9.
    b) Wenn Nein fahren Sie fort mit Schritt 11.
  11. Schalten Sie das System aus und stecken die µSD Karte 1 in den Kartenschacht.
  12. Schalten Sie das System ein und überwachen Sie das Update des MFD auf R10.
  13. Sobald das MFD "fertig" meldet entnehmen Sie die Speicherkarte 1. Prüfen Sie, das bei den "Nutzungsbeschränkungen" unten rechts v10.34 angezeigt wird.
  14. Führen Sie am MFD einen Einschaltreset für c/e Serie oder einen Einschaltreset für a/gS Serie durch.
  15. Haben Sie mehr als ein MFD oder eine RMK-9 oder einen CP100 im System?
    a) Wenn Ja - weiter mit Schritt 16.
    b) Wenn Nein - rücken Sie vor auf Schritt 21.
  16. Stecken Sie die µSD Karte 1 in den Kartenschacht bei eingeschaltetem System.
  17. Das MFD findet die Dateien auf der µSD automatisch (nachdem die Nutzungsbeschränkungen akzeptiert wurden) und zeigt ein Fenster mit der Frage, ob weitere Geräte upgedated werden sollen. Das können weitere MFDs, RMK-9s oder CP100 sein.
  18. Mit "Ja" starten Sie das Update der weiteren Geräte im RayNet.
  19. Das Display informiert Sie mit einer Statusanzeige über den Fortschritt des Updates.
  20. Sobald alle Updates fertig sind entnehmen Sie die µSD Karte und starten das System neu.
  21. Schalten Sie das System wieder ein und prüfen Sie auf die Diagnose Seite des MFD, ob alles upgedated wurde:
    [Startbildschirm] > Setup > Wartung > Diagnose > Gerät auswählen
  22. Führen Sie einen Reset des CP300/CP370/CP450C durch, geben Sie danach den Tiefen-Offset erneut ein. 

 

Prüfen Sie, dass der CP300/CP370/CP450C ordnungsgemäß funktioniert.


Flussdiagramm für Update via a, c, e or gS Serie MFD


Flow Diagram for CP300/450 Update


Upgrade via E-Classic, C-Wide, E-Wide

 

Ein Beispiel zur Programmierung mit einem älteren MFD finden Sie hier.  

Jedoch benötigt der CP300 einen anderen Neustart-Prozess wie im folgenden beschrieben:

 

  1. CP300 und MFD sind AUS, aber via RayNet/SeaTalkhs verbunden.
  2. Kopieren Sie die Datei Cp450cCP300UpgradeAndAppV403R.pkg zusammen mit der autorun.dob Datei auf eine CF Karte und stecken Sie die Speicherkarte mit den Update-Dateien in den Kartenschacht des MFD.
  3. Schalten Sie den CP300 und das MFD ein, das “Remote Upgrade” Script startet automatisch von der CF Karte.
  4. Wählen Sie die v4.03 Datei aus dem Menü (diese wird als "CP450cApp v4.03" angezeigt, ist aber richtig für den CP300).
    Hinweis: Nach dem Einschalten kann der CP300 nur innerhalb der ersten 25 - 30 Sekunden upgegradet werden, danach wird das Update nicht mehr akzeptiert und der CP300 muss neu gestartet werden. Daher sollte das MFD gleichzeitig mit dem CP300 oder kurz davor eingeschaltet werden.
  5. Wählen Sie “Upgrade Remote Unit” und danach “Upgrade Remote Unit on Ethernet”. Sollte nun keine Fortschrittsanzeige erscheinen und dann die Nachricht "data transfer failed" erscheinen bestätigen Sie diese mit OK und drücken dann nochmals “upgrade remote unit via Ethernet” Beachten Sie dabei, dass der CP300 nur während der ersten 20 - 35 Sekunden nach dem Einschalten ansprechbar ist.
  6. Sobald die Fortschrittsanzeige des MFD 100% anzeigt entfernen Sie die CF Karte und drücken OK für einen Neustart (sollte die Meldung "download failure" erscheinen ignorieren Sie diese einfach).
  7. Zum Abschuss der Programmierung müssen CP300 und MFD aus- und wieder eingeschaltet werden. Nach dem Neustart packt der CP300 die gerade empfangenen Dateien aus und installiert sie. Währenddessen ist die Kommunikation zum MFD unterbrochen, es dauert ca. 3 Minuten, bis die Verbindung wieder hergestellt ist.
  8. Prüfen Sie den Softwarestand v4.03 des CP300 im Diagnosemenü des MFD. Wird der CP300 nicht gefunden, beginnen Sie nochmals bei Schritt 3 (wenn es nach 2 Wiederholungen nicht funktioniert wenden sie sich an den Product Support von Raymarine).
  9. Führen Sie einen Reset des CP300 durch, geben Sie danach den Tiefen-Offset erneut ein.

 

Prüfen Sie, dass der CP300 ordnungsgemäß funktioniert.

 

Wichtig - Geberauswahl!

Beim allerersten Einschalten des CP300 (frisch aus Kiste) oder nach einem Upgrade der Software ist kein Geber voreingestellt (anders als beim DSM300, der steht auf P58/P66).

Daher senden CP300/CP370CCP450C keinen PING bis "Gebereinstellung" aufgerufen und der angeschlossene Geber aus der Liste gewählt wurde. 

 

Vorgehensweise:

  • a/c/e/gS Serie MFD:
    • Die Geberauswahl steht auf “keiner”, bis der entsprechende Geber (z.B. P66) ausgewählt wurde.
    • Wählen Sie Ihren Geber (z.B. p66)
    • Warten Sie 10 Sekunden, bis MFD und CP300/CP450C synchronisieren.
    • Starten Sie das System neu. 
    • Bei CP300/CP370/CP450C ist nun der richtige Geber eingestellt und der PING wird gesendet.
  • Ältere MFDs (E-Classic/C-Wide/E-Wide/G-Serie):
    • “keiner” ist als Menüeintrag nicht vorhanden. Daher zeigt das MFD P58/P66 als ausgewählten Geber an obwohl in Wahrheit kein Geber ausgewählt ist.
    • Wählen Sie den gewünschten Geber (auch wenn es ein P58/P66 ist muss er nochmals aktiv gewählt werden).
    • Warten Sie 10 Sekunden, bis MFD und CP300 synchronisieren.
    • Starten Sie das System neu. 
    • Beim CP300 ist nun der richtige Geber eingestellt und der PING wird gesendet.
     

 

Anleitung zum Update des CP300

sorry, this page is in German only.