Diese Update Anleitung bezieht sich auf folgende Produkte:

  • Individuelle Software für z.B. i70s, p70s, ACU, EV-1, STng Konverter, AIS 700

Sofern Sie kürzlich Ihr a, c, e, eS, gS Serie MFD upgedated haben, müssen Sie dieses Update eventuell gar nicht durchführen. Bitte prüfen Sie zunächst die Software Version Ihres Gerätes.

SeaTalk auf SeaTalk NG Konverter p70Rs ACU-100
i70s
Evolution EV-1

Schritt 1: Übertragen der MFD Software auf die microSD (oder eine CF) Speicherkarte

Hinweis: Um eine mögliche Beschädigung zu vermeiden verwenden Sie nicht Ihre Seekarte für Updates oder Backups. Speicherkarten sind für kleines Geld in Elektronik-Fachmärkten erhältlich. Wegpunkte, Routen und Tracks sowie die System-Einstellungen können zusammen mit den Software Update Dateien auf einer microSD / CF Speicherkarte gespeichert werden.

  • Updates müssen NICHT in einer bestimmten Reihenfolge eingespielt werden. So können Sie zum Beispiel direkt von v1.04 auf v1.35 updaten.
  • Die microSD Speicherkarten für a/c/e/eS/gS Serie MFDs sollten eine Kapazität zwischen 1GB und 32GB haben.
  • Die microSD sollte als FAT32 formatiert sein. (Externer Link: Anleitung)
 
  1. Stecken Sie die Speicherkarte in den Speicherkarten-Adapter und den Adapter dann in den Kartenleser des Computers, gegebenenfalls können sie die Speicherkarte auch direkt in den Computer stecken.
  2. Klicken sie den Download Link auf der Seite Software Updates an.
  3. Nach Abschluss des Download klicken Sie auf "In Ordner anzeigen" (oder öffnen Sie den Ordner, in welchem Ihr Internet Browser die geladene Datei gespeichert hat)
  4. Wenn die geladene Datei eine .ZIP Datei ist, entpacken Sie den Inhalt der .zip Datei - (handelt es sich um eine .ISO Datei, gehen Sie zu Schritt 6)  

    Ray70_v1.35_via_E-Wide

    Hinweis: Entpacken Sie nur die Haupt-ZIP Datei, die aus dem Internet geladen wurde. Versuchen Sie nicht, weitere Dateien innerhalb der ZIP Datei mit Dateiendungen wie .dob .pkg .sh .sh.sig .iso oder .zip mit verschiedenen Dateinamen zu entpacken. Wenn Sie dies probieren, werden Sie eine Fehlermeldung erhalten, da diese Dateien nur für Raymarine Produkte sind und nicht auf einem Windows, Apple oder Linux PC funktionieren.

  5. Kopieren Sie alle Dateien aus der *.ZIP auf die Speicherkarte, und zwar direkt in das Wurzelverzeichnis (Root) und NICHT in einen Unterordner (das Wurzelverzeichnis (Root) ist die oberste Verzeichnisebene auf der Speicherkarte).
  6. Sofern es sich bei dem Download um eine ISO Datei handelt, versuchen Sie nicht, diese Datei zu öffnen. Stattdessen kopieren Sie die gesamte ISO Datei in das Wurzelverzeichniss der microSD Karte.
    • Hinweis: Manche Produkte haben sowohl einen Bootloader als auch eine Application ISO Datei (wie zum Beispiel UKW Funkgeräte). Kopieren Sie diese nicht auf die gleiche microSD Karte, sonst wird das Update nicht funktionieren. Die Bootloader ISO muss auf einer eigenen microSD Karte sein. Bitte lesen Sie die Anleitung zum UKW-Geräte Update HIER für weitere Informationen.
        Ray70_Application_v1.35
     
  7.  Wichtig: Die Update Dateien dürfen nicht in Unterordnern sein.
    • Beispiel: Wenn Ihr Computer Ihren Kartenleser als Wechseldatenträger (E:) bezeichnet hat, dann müssen alle Dateien direkt auf Wechseldatenträger (E:) kopiert werden und nicht in Unterverzeichnisse / Ordner auf der Speicherkarte.
  8. Entfernen Sie die Speicherkarte aus dem Adapter. Kartenleser und Adapter werden nun nicht mehr benötigt.
 

Schritt 2: Das Update

Information zum a, c, e, eS, gS Serie Update mit ISO Dateien

Der a, c, e, eS, gS Serie Software Download enthält die aktuellen Software Versionen zu folgenden Geräten:


  • Adapter – ST1-STNG Konverter, ECI-100, iTC-5
  • Fischfinder – CP100, CP200, CP370, CP470, CP570
  • Instrumente – i50, i60, i70, iTC-5, p70
  • Piloten – Evolution ACU, Evolution CCU, p70
  • RMK-9
  • UKW Seefunk - Ray50, Ray60, Ray70 (nicht für das 2nd Station Handset)

Diese sind zu ISO Dateien gruppiert.

Sobald das Master MFD upgedated ist werden weitere MFDs und die Peripheriegeräte ebenfalls upgedated.


Wenn Sie das MFD erst kürzlich upgedated haben, müssen Sie dieses Update eventuell gar nicht durchführen. Bitte prüfen Sie zunächst die Software Version Ihres Gerätes.

Update des Gerätes über ein a, c, e, eS oder gS Serie MFD mit einer ISO Datei

  1. Stellen Sie sicher, dass SeaTalkNG sowohl mit dem Gerät zum Update als auch dem MASTER Multifunktionsdisplay (MFD) verbunden ist und das alle Geräte eingeschaltet sind und die Startsequenz beendet haben, bevor Sie mit dem Update beginnen.
    • Beachten Sie, dass beim Update eines ECI-100 die Motorseite (DeviceNet Seite) ebenfalls mit Spannung versorgt werden muss.
     
  2. Stecken Sie die microSD Karte mit der ISO Datei in das MASTER MFD (in eingeschaltetem Zustand).
  3. Wenn nach einigen Sekunden nicht automatisch ein Pop-Up erscheint, gehen Sie in das folgende Menü:
    • Vom Startbildschirm wählen Sie Set-up > Wartung > Karte auf Updates prüfen.
     
  4. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm, bis Sie eine Tabelle mit den angeschlossenen Produkten sehen.
  5. Geräte, die upgedated werden sollen, müssen ein Häkchen haben (z.B. ST1 auf STNG Konverter).
  6. Klicken Sie Jetzt Installieren in der unteren rechten Ecke des Bildschirms.
  7. Das MFD zeigt Update % Fortschritt und dann “Update Complete” für die jeweiligen Geräte.
  8. Sobald alle Geräte upgedated sind entfernen Sie die microSD Karte und starten Sie das gesamte System neu.
  9. Abschließend prüfen Sie, dass alle Geräte upgedated wurden, siehe dazu unten "Prüfen der Software Version".

Prüfen der Software Versionen Ihrer Raymarine Produkte mit einem a, c, e, eS oder gS Serie MFD:

  • Die Software von MFDs und Peripheriegeräten kann am MASTER MFD über diese Tastenfolge geprüft werden:
  • [Startbildschirm] Setup > Wartung > Diagnose > Gerät auswählen.

Bitte beachten: Sie sehen nur Raymarine Geräte, die über SeaTalkNG oder RayNet verbunden sind. Andere Geräte werden nicht gezeigt.

Update des Konverters mit älteren MFDs (A Serie Classic, E Serie Classic, C Serie Wide, E Serie Wide, G Serie) und PKG Dateien

  1. Schalten Sie das MASTER MFD aus.
  2. Stellen Sie sicher, dass SeaTalkNG sowohl mit dem Gerät zum Update als auch dem MASTER Multifunktionsdisplay (MFD) verbunden ist und das alle Geräte (außer dem MFD) eingeschaltet sind und die Startsequenz beendet haben, bevor Sie mit dem Update beginnen
    • Beachten Sie, dass beim Update eines ECI-100 die Motorseite (DeviceNet Seite) ebenfalls mit Spannung versorgt werden muss.
     
  3. Stecken Sie die CF Speicherkarte mit den PKG Update-Dateien des Gerätes zum Update und der Autorun Datei in den Kartenschacht des MASTER MFD.
    • Alle PKG und Autorun Dateien müssen im Wurzelverzeichnis der Speicherkarte sein, und nicht in einem Unterordner oder einer ZIP Datei.
  4. Schalten Sie das MASTER MFD ein.
  5. Nachdem das MFD in das Raymarine Software Upgrade Utility Menü gestartet ist, Wählen Sie das Software Upgrade Paket aus der Liste Upgrade Packages Available.
  6. Drücken Sie die Softtaste UPGRADE REMOTE UNIT.
  7. Drücken Sie die Softtaste UPGRADE REMOTE UNIT ON ST2 (je nach Gerät kann diese auch mit STNG benannt sein).
  8. Wählen Sie mit dem Trackpad das Gerät, das upgedated werden soll, und drücken Sie die Softtaste UPGRADE UNIT.
    • Bei einer RS130, die nicht in der Liste erscheint, schalten Sie SeaTalk oder SeaTalkNG (und damit die RS130) aus und wieder ein. Wiederholen Sie den Vorgang gegebenenfalls 3 - 4 Mal, bis die Kommunikation hergestellt ist. Wählen Sie dann die RS130 aus der Liste zum Update.
     
  9. Wenn die Fortschrittsanzeige Overall 100% erreicht, ist das Update der Software beendet.
  10. Entfernen Sie die CF Speicherkarte aus dem Kartenleser des MFD.
  11. Sofern Sie gerade den RS130 Bootloader oder UKW Funkgerät Bootloader upgedated haben, muss als Nächstes die Application upgedated werden, damit die Geräte wieder funktionieren.
    • Nach dem Update des Bootloaders folgen Sie den Schritten 1-10 oben, um die Application für das Gerät zu laden, gehen Sie danach zu Schritt 12.
     
  12. Schalten Sie das gesamte System AUS und wieder EIN.