Raymarine LightHouse 3 häufig gestellte Fragen (FAQs)| Raymarine by FLIR

Raymarine LightHouse 3 häufig gestellte Fragen

Zurück zur LightHouse 3.3 Startseite

LightHouse 3.3 ist vollgepackt mit vielen aufregenden neuen Funktionen für sowohl Axiom als auch Axiom Pro, einschließlich:

Vollständige Vernetzung mit den Multifunktionsdisplays der eS-Serie und gS-Serie (Upgrade auf LightHouse 3.3)

Radar-AIS-Target Overlay

Radar – relative Bewegungen und Radarspuren-Display

Kartenplotter-Wetter-Modus unterstützt SiriusXM-Seewetter (SR150-Empfänger)

Navionics Plotter Sync. LightHouse 3 synchronisiert über Wi-Fi mit Ihrer Navionic-Boating-App

  • Aktivieren und erneuern Sie Ihre aktuellsten Datenverbindungen
  • Kartenaktualisierungen über die App direkt auf Ihr Multifunktionsdisplay
  • Synchronisierung von Wegpunkten, Routen und Tracks

Periphäre Sensor-Software-Upgrades (Radarscanner, Sonar-Module, usw.)

Sonar-Erweiterungen einschließlich:

  • Historische Empfindlichkeitseinstellungen auf Realvision 3D-Sonar
  • RealVision 3D-Netz-Tiefe und Intensitätsskala
  • Reibungsloses Ranging und Übergang
  • Schnellzugriff, um sofort alle Sonar-Sender zu deaktivieren

MFD-Display von Spannungsdaten für Datenfenster-Overlay oder Dashboard-App

Verbesserte Diagnose einschließlich detaillierter Auflistung von Netzwerkgeräten

Neue Sprachen: Bulgarisch, Hebräisch, Ungarisch, Thai.

Weitere Informationen über diese neuen Funktionen finden Sie auf der LightHouse 3.3-Seite auf raymarine.com.

Ja! LightHouse 3.3 ist jetzt für die Multifunktionsdisplays der eS-Serie und gS-Serie von Raymarine verfügbar. Wenn diese MFDs aktualisiert sind, können sie nahtlos netzwerken und ihre Funktionen mit Axiom- und Axiom-Pro-MFDs teilen.

Nein. Ihre Digital Switching-Konfigurationsdateien müssen erst auf den neuen LightHouse-3-Standard aktualisiert werden. Wir empfehlen, digital-geschaltete Schiffe nicht zu aktualisieren ohne vorherige Absprache mit Ihrem Schiffbauer oder Händler.

Nein. Nach umfangreichen Tests wurde fest gestellt, dass die Raymarine-Produkte der a-Serie, c-Serie und e-Serie nicht über genügend Speicher- und Prozessor-Ressourcen verfügen, um LightHouse 3 auf einem akzeptablen Niveau auszuführen. Diese Geräte können die Aufrüstung auf LightHouse 3 nicht akzeptieren.

In den nächsten Monaten wollen wir dem Betriebssystem vonLightHouse 3 viele Funktionen hinzufügen, die derzeit nicht in LightHouse II unterstützt werden. Zu diesen Funktionen und Verbesserungen zählen unter anderem:

  • Theyr GRIB-Viewer Wetter-Anwendung
  • SIRIUSXM-Audiounterstützung
  • Erweiterte Segelfunktionen mit:
    • Laylines und Polardaten
    • Rennstrecken-Schnelleingabe
    • Regatta-Timer und Startlinien-Assistent
  • Kraftstoffmanagement
  • Grafische Darstellung von Gezeiten und Strömungen
  • Dokument-Viewer
  • Zusätzliche Datenleistenoptionen oben und seitlich
  • Systemweite Helligkeitsregelung
  • Lineal
  • Und viele weitere neue Funktionen und Erweiterungen!

Wir sind bestrebt, mit jeder Version von LightHouse 3 möglichst viele neue Merkmale und Funktionen bereitzustellen. Aber aufgrund der strengen Tests und Qualitätssicherungsmaßnahmen, die wir bei jeder Ausgabe des LightHouse-Betriebssystems durchführen, kann nicht garantiert werden, dass jede zukünftige Funktion und Erweiterung in jedem Release erscheint. Neue Funktionen und Verbesserungen, die es nicht geschafft haben, werden vorrangig in der nächsten Ausgabe von LightHouse 3 eingebunden.

Raymarine plant demnächst die folgenden anstehenden Einführungen für LightHouse 3:

  • LightHouse Version 3.4 (Februar 2018)

Raymarine hat sich, wie bei unserem Betriebssystem LightHouse II, zu regelmäßigen Aktualisierungen von LightHouse 3 mit neuen und erweiterten Funktionen verpflichtet, wobei jedoch die oben angegebene LightHouse-Versionsplanung Änderungen unterliegt.

Raymarine LightHouse 3 häufig gestellte Fragen (FAQs)

A. Die Raymarine-Apps RayControl und Rayremote sind jetzt mit Axiom und LightHouse kompatibel. Stellen Sie sicher, dass Ihre Apps auf die neueste Version im Online-App-Store ihres Geräts aktualisiert sind.

LightHouse 3.2 und neuere Versionen unterstützen Systeme von Rockford Fosgate und FUSION. Sie werden mit der Raymarine Audio-App gesteuert und werden an die Entertainment-Hardware mit NMEA2000 angeschlossen.

Ethernet-Konnektivität zu den Systemen FUSION 700 und 750 wird in einem kommenden Update verfügbar sein.

Wir werden in einem zukünftigen Software-Release Unterstützung für das SiriusXM-Satelliten-Radio hinzufügen.

Angefangen mit LightHouse 3.3 unterstützt das Axiom-System von Raymarine Seewetter in Nordamerika durch SiriusXM. Im Gegensatz zu LightHouse 2 Systemen, die eine eigene Seewetter-App benutzen, ist das Seewetter-Display hier vollintegriert mit der LightHouse-3-Karten-App. Beim Öffnen des Menüs finden Sie eine neue „Wetter“-Modus-Auswahl, die die Überlagerung der SiriusXM-Wetter-Daten ermöglicht.

Raymarine arbeitet auch an einer Theyr-App GRIB-Viewer-App, die weltweite Wetterdaten-Optionen anbieten wird. Sie wird in einem künftigen LightHouse-3-Update zur Verfügung stehen.

Jedes Axiom und Axiom Pro-System verfügt bereits über integrierte Möglichkeiten zur Bluetooth-Kommunikation. Wir planen, diese für die Verwendung mit bestimmtem Zubehör wie der RCU-3 Fernbedienung später in diesem Jahr zu aktivieren.

Raymarine arbeitet aktiv an der Entwicklung von erweiterten Segelfunktionen für LightHouse 3, darunter auch Laylines, Startlinienmanagement, Rennstrecken-Builder und vieles mehr. Wir hoffen, diese im Frühjahr 2018 auf den Markt zu bringen.

Informationen für die Besitzer älterer Produkte, die an LightHouse 3 interessiert sind

Ja! LightHouse 3.3 ist jetzt für die Multifunktionsdisplays der eS-Serie und gS-Serie von Raymarine verfügbar. Wenn diese MFDs aktualisiert sind, können sie nahtlos netzwerken und ihre Funktionen mit Axiom- und Axiom-Pro-MFDs teilen.

Nein. Nach umfangreichen Tests wurde fest gestellt, dass die Raymarine-Produkte der a-Serie, c-Serie und e-Serie nicht über genügend Speicher- und Prozessor-Ressourcen verfügen, um LightHouse 3 auf einem akzeptablen Niveau auszuführen. Diese Geräte können die Aufrüstung auf LightHouse 3 nicht akzeptieren.

Nein. Sie müssen LightHouse 3.3 für eS und gS manuell von raymarine.com herunterladen und es von einer MicroSD-Speicherkarte installieren. Es gibt einige sehr deutliche Unterschiede im Betrieb und Funktionen des Betriebssystems von LightHouse 3.3., deren Sie sich vor dem Upgrade 3.3 bewusst sein müssen. Ein verbessertes Benutzerhandbuch und eine Software-„Lücken-Liste“ steht Ihnen zur Überprüfung bereit, bevor sie sich verpflichten, Ihr System aufzurüsten.

Nein. Einige der Funktionen von Axiom und Axiom Pro werden über eine Software realisiert, und sind dann über ein Update verfügbar. Andere Axiom-Funktionen hängen von der erweiterten Hardware der Axiom-Plattform ab und funktionieren nach dem Upgrade der LightHouse II-Hardware nicht mehr.

Beispielsweise ist Realvision 3D Sonar abhängig von der neuen Sonar-Hardware in Axiom und Axiom Pro MFDs und dem entsprechenden Geber. Wenn Sie diese Sonar Hardware nicht an Bord Ihres Bootes haben, können Sie RealVision 3D auf Upgrade-Produkten nicht nutzen.

Wenn Sie Ihr Produkte der eS- oder gS-Serie aktualisiert haben und es mit Realvision-3D-fähigen Axiom oder Axiom Pro vernetzt ist, erhalten Sie über das Netzwerk vollen Zugang zu RealVision 3D

Vor dem Upgrade von LightHouse II auf LightHouse 3 sollten Sie sicherstellen, dass Sie die dazugehörige Softwareversionshinweise und Funktionsliste gründlich lesen. Wir haben eine vollständige Liste von LightHouse 2 „Gap Funktionen“ , die in LightHouse 3 noch nicht verfügbar sind. Wenn eine der Funktionen auf dieser Liste entscheidend für Ihre Art von Boot sind, schlagen wir vor, dass Sie noch nicht auf LightHouse 3 aktualisieren.

Leider nein. Die minimalen Hardware- und Softwareanforderungen für LightHouse II und LightHouse 3 übersteigen die Möglichkeiten dieser älteren Plattformen. Für diese Geräte werden keine neuen Updates angeboten.

Zurück zur LightHouse 3 Startseite